Die virtuelle Realität: In welchen Bereichen lässt sie sich anwenden?

Die meisten Verbraucher denken bei dem Begriff virtuelle Realität in erster Linie den Gaming-Bereich. Jedoch sind die Anwendungsgebiete weitaus breiter gefächert. Denn für zahlreiche Unternehmen aus verschiedenen Branchen gehört die virtuelle Realität bereits zum Alltag, sei es als Werbemittel oder für sonstige Marketingzwecke. Und die Entwicklung dieser Technologie ist damit noch längst nicht ausgereizt.

Die VR-Brille als Marketinginstrument

Statt billiger Kugelschreiber oder Notizblöcke verschenken zahlreiche Unternehmen lieber eine VR Brille bedruckt. Dieses Werbemittel ist nicht nur nachhaltiger, sondern macht auch einen hochwertigeren Eindruck. Dabei ist die Produktion gar nicht einmal so teuer, wie viele denken. Denn hier kommen sogenannte Cardboards zum Einsatz, die im Offset-Verfahren bedruckt werden. Dadurch lassen sich auch große Stückzahlen kostengünstig herstellen.

Hochwertigere Brillen werden hingegen verwendet, wenn sie von den Unternehmen direkt im Marketing verwendet werden. Beispielsweise, wenn sie ihren Kunden und Geschäftspartnern einen virtuellen Showroom oder einen Rundgang durch den Betrieb bieten möchten. Um die Inhalte qualitativ möglichst hochwertig und professionell zu gestalten, wird mit der Erstellung in aller Regel eine Virtual Reality Agentur beauftragt.

Wo kommt die virtuelle Realität zum Einsatz?

Weil die virtuelle Realität kostengünstige Simulationen ermöglicht, kommt sie bereits jetzt in vielen Bereichen zur Anwendung. Beispielsweise nutzen Architekten gern, um neue Gebäude in der virtuellen Welt zu planen, weil sie hier jederzeit Änderungen vornehmen können, ohne dass sich das auf die Kosten auswirkt.

Auch Ärzte nutzen die virtuelle Realität gern, um komplizierte Operationen einzuüben. Ungeübte Ärzte können dank dieser Möglichkeiten Operationen einüben, ohne dass der Patient bei einem eventuellen Fehlgriff darunter leidet. Genutzt wird diese Option übrigens nicht nur von Studenten und angehenden Ärzten, sondern auch von erfahrenen Medizinern vor schwierigen Eingriffen.

Besonders gern genutzt wird Virtual Reality aber in der Reisebranche. Das bietet den Reisenden nämlich die Chance, sich einen Eindruck von ihrem Reiseziel oder dem Hotel machen, bevor sie sich entscheiden und buchen. Wichtig ist das für die Kunden insofern, als in Prospekten beispielsweise nicht ersichtlich ist, wie groß die Zimmer tatsächlich sind.

Ein Blick in die Zukunft

Auch wenn diese Technologie auf den ersten Blick wie reine Zukunftsmusik erscheint, steckt sie doch noch in den Kinderschuhen. Das gilt nicht nur für die Technologie an sich, sondern auch für die Anwendungsgebiete. Noch längst nicht ausgereizt ist das volle Potenzial etwa im Bildungsbereich. Für die Ausbildung von Piloten zum Beispiel sind die Simulationen erheblich billiger als die Ausbildung in einem richtigen Flugzeug – zumal sie in der Simulation auch den einen oder anderen Fehler machen können, um daraus zu lernen.

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung von Dritten genutzt werden.