Wirkungsvolle Tipps zum Hausputz

Es ist wieder soweit. Beim Blick in die eigenen vier Wänden wird eines sofort klar: Der Hausputz steht an. Im Vorfeld erscheint eine zurechtgelegte Strategie sinnvoll, um den Haushalt schnell auf Vordermann zu bringen. Die Räume nach einem Plan abzuarbeiten, reduziert letztlich die benötigte Zeit. Nachfolgend erhalten Sie fundamentale Tipps zur Reinigung des eigenen Domizils.

Richtige Strategie für systematische Komplettreinigung

Für einen effizienten Hausputz bewährt es sich, erst einmal die einzelnen Räume zu scannen. So haben Sie einen guten Überblick über die nötigen Aufräum- und Reinigungstätigkeiten. Das allgemeine Aufräumen stellt den ersten wichtigen Schritt in Richtung Ordnung dar. Denn unnötig herumliegende Gegenstände wie Kleidung verzögern die Reinigung, wenn sie jedes Mal aufs Neue pausieren müssen, um sie wegzulegen. Außerdem wirken die eigenen vier Wände augenblicklich deutlich größer, wenn die Gehwege und Flure frei sind. Auch haben Bücher nichts auf dem Teppich im Wohnzimmer verloren und gehören ins Regal. Diese Schritte gehen der Reinigung und Pflege von Teppichen voran. Das Spielzeug der Kinder gehört zurück in die eigens dafür vorgesehene Spielkiste. Darüber hinaus kommen Sie schnell ans Ziel, wenn Familienmitglieder außer Haus sind.

Richtiges Putzen für schnelle Resultate

Bei der systematischen Reinigung beginnen Sie mit den gröbsten Schritten. Nach dem Aufräumen fallen Fegen und Staubsaugen an. Im Anschluss daran widmen Sie sich den hartnäckigeren Verunreinigungen.

1. Armaturen und Oberflächen in der Küche grob reinigen: Die Krümel des Toasters breiten sich im Regal aus und das Knäckebrot liegt verteilt auf dem Küchentisch. Die Entfernung solcher Essensreste hat den Vorteil, Arbeit zu sparen. Wenn Sie erst fegen, dann machen Sie sich doppelte Arbeit.
2. Sämtliche Räume fegen: Das schnelle Fegen durch alle Räume der eigenen Wohnung beseitigt den gröbsten Schmutz. Überall, wo Fliesen, Laminat oder Parkett vorhanden ist, sollten Sie fegen.
3. Teppichboden und Sofas staubsaugen: Auf Teppichen und Teppichböden sammeln sich bevorzugt Haare und Krümel an. Weil das Staubsaugen schnell vonstattengeht, benötigt dieser Vorgang nur wenig Zeit. Dieser Schritt muss vor dem Entstauben erfolgen, weil beim Staubsaugen viel Staub aufgewirbelt werden kann. Des Weiteren können Sie bei diesem Schritt gezielt die Ritzen ihrer Sofaecke, bestehend aus Sofacouch und Sessel, in Angriff nehmen.
4. Wechseln der Bettwäsche: Die Bettlaken und Bettwäsche absorbieren im Schlaf Unmengen an Schweiß. Neue, frisch gewachsene Bettwäsche verleiht dem Schlafzimmer einen neuen Glanz.
5. Reinigung der Küche: Nachdem die Armaturen vom gröbsten Schmutz befreit wurden, befreien Sie die Oberflächen von hartnäckigeren Verunreinigungen. Dazu gehört die Verwendung von Fettlösern für die Herdoberfläche. Während der Einwirkzeit widmen Sie sich dem Spülbecken, um anschließend zur Arbeitsfläche überzugehen. Ganz wichtig ist die Säuberung des Kühlschrankes. Dieser dunkle Ort wird gerne vergessen und mutiert zum Bakterienherd. Hier hat die richtige Hygiene oberste Priorität.
6. Badezimmer putzen: Die Beseitigung von Zahnpasta Flecken auf dem Wandspiegel beansprucht wenig Zeit. Überdies reinigen Sie die Dusche und das Spülbecken in einem Rutsch. Während der Kloreiniger im WC einwirkt, lassen sich lauwarmes Wasser zu Reinigung der Fenster ein.
7. Saubere Fenster für den richtigen Durchblick: Gereinigte Fenster fallen nicht nur Besuchern Ihrer Wohnung aus. Glücklicherweise fällt dieser Reinigungsschritt nicht alltäglich an.
8. Böden waschen: Das Waschen der Böden rundet einen soliden Haushaltsputz ab. Mit Hilfe eines Wischers gleiten Sie schnell über den Laminatboden der einzelnen Räume.

Benötigte Putzmittel:

– Tücher
– Bürsten
– Wischer
– Schwämme
– Küchenrolle
– Staubsauger
– Reinigungsmittel
– Eimer (mit lauwarmem Wasser)

 

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung von Dritten genutzt werden.